Herzbeutelmeridian



K = Herzbeutel-Meridian (auch Kreislaufmeridian): Körperakupunktur KS 1 - KS 9, bei der Handakupunktur K 1 - K 15

Hier werde dargestellt die einzelnen Akupunkturpunkte mit den dazugehörigen Meridianverlauf, die Indikation und verschiede Kombinationen von Behandlungsmethoden     
Verlauf des Herzbeutelmeridians:                                                                                        

Der Ursprung des Herbeutelmeridians ist in der Brust und dem ihr zugehörigen Organ, dem Herzbeutel (1), steigt durch das Zwerchfell (2) nach unten und verbindet den oberen, mittleren und den unteren Teil des Dreifachen-Erwärmer-Meridians (SAMCHO). Ein zweiter innerer Ast durchquert die Brust (3) und kommt in der Rippengegend an die Oberfläche. Er kreist um die Achselhöhle (4), läuft an die Innenseite des Oberarms (5) zur Armbeuge, von dort über den Unterarm (6) zur Handinnenfläche (7) und endet auf der Spitze des Mittelfingers. Auf der Handfläche (8) zweigt ein kurzer Ast ab, der sich auf der Spitze des Ringfingers mit den Dreifachen-Erwärmer- Meridian verbindet. Der Meridian ist nur auf einer Seite angeführt, linke Seite ist spiegelverkehrt darzustellen.

Korresp. Handmeridian G = HERZBEUTEL

Körpermeridian  KS = KREISLAUF

Punkte
HAND

korrespondierendes KÖRPERTEIL

Punkte
KÖRPER

INDIKATION bei

K  1 lateral zur Brustwarze KS  1 Epilepsie, chronische Verdauungsstörungen, Durchfall, Herzerkrankungen
K  2 2 chon unter der Achsel, Oberarminnenseite KS  2 häufige Erkältung, Fieber, Kreislaufstörungen, Krämpfe, Herzschmerzen, Kopfschmerzen, Schlaganfall, Husten, Schulterblattschmerzen, Rheumatismus, Atemstörung
K  3 Oberarm innen   assistiert K2 bei Beschwerden am Oberarm
K  4 Mitte des Oberarms   wie oben, v.a. Bizepsbereich
K  5 unterer Oberarm   Schlaganfall, Herschmerzen, Ellbogen und Schulterblattschmerzen, Atemstörungen,  Schmerzen in den Armmuskeln
K  6 Mitte der Ellenbeuge KS  3 Bluthochdruck, Schlaganfall, Kopfschmerz, Herzerkrankungen, Brustkorb- und Ellbogenschmerzen, Fieber und Erkältungen
K  7 Unterarm proximal    
K  8 Mitte des Unterarms KS  4 Herzschmerzen, Brustkorbschmerzen, Kopfschmerzen, Geistes- und Gemütserkrankungen, Erbrechen, Augenerkrankungen
K  9 Unterarm distal KS  6 Brustkorberkrankungen, Störungen des Atmungs- und Herz- Kreislaufsystems, des Verdauungstraktes, Bauchschmerzen, Zahnschmerzen in Kombination mit D 2, Übelkeit, Kopfschmerzen
K  10 Mitte des Handgelenks KS  7 wird bei Herzbeutel - Überschuss verwendet, Herzschmerzen und Brustkorbschmerzen, Schlaganfall, Bluthochdruck, Atemstörungen, Epilepsie, Kopfschmerzen
K  11 Handfläche   Armschmerzen, Handgelenksschmerzen, Schlaganfall, Lähmung und Steifheit der Extremitäten, Herzschmerzen
K  12 wie oben   wie oben
K  13 Mitte der Handfläche KS  8 Herzerkrankungen, Müdigkeit, Verdauungsstörungen, Lungenerkrankungen, Husten, Kreislaufstörungen, Herzklopfen
K  14 Mittelfinger    
K  15 Mittelfingerspitze, daumenseitig KS  9 Erste-Hilfe-Punkt bei Bewusstlosigkeit (Blutentfernung), Brustkorbschmerzen, Unruhe, starke Träume, "Unentspanntheit"

Chon und Bun ist eine koreanische Maßeinheit und wird DANG SUN CHON BOB benannt. Da die Maßeinheiten je nach Körpergröße unterschiedlich variieren, verwendet diese Maßeinheit die eigenen Hände. 
CHON ist die Maßeinheit zwischen 2. und 3 Gelenksknöchel, ungefähr zwei 2 Querfingerbreite
BUN ist ein zehntel eines CHON.

w e i t e r zum nächsten Meridian !

z u r ü c k  zum Start der Meridianlehre !


Sie sind derBesucherzaehler Besucher.

Copyright © 2002 Gerhard Paul Penka, alle Rechte vorbehalten., siehe IMPRESSUM.