Magenmeridian



E = Magen-Meridian: Körperakupunktur M 1 - M 45, bei der Handakupunktur E 1 - E 45 (Hauptmeridian für Probleme vorne !)

Hier werde dargestellt die einzelnen Akupunkturpunkte mit den dazugehörigen Meridianverlauf, die Indikation und verschiede Kombinationen von Behandlungsmethoden 
Verlauf des Magenmeridians:                                                                                            

Der Magen-Meridian hat seinen Ursprung "innerlich", wo der Dickdarm- Meridian endet - neben der Nase (1). Er steigt zur Nasenwurzel auf, trifft im inneren Augenwinkel auf den Blasenmeridian und tritt unterhalb des Auges an die Oberfläche. von dort läuft er seitlich der Nase nach unten, tritt in das obere Zahnfleisch (2) ein und kurvt um die Lippen , bevor er entlang der Seite des unteren Kieferknochens  (3) weiterführt. Er kehrt sich wieder um und läuft vor dem Ohr (4) zur Schläfe hinauf. Ein Ast steigt vom Unterkiefer (5) im Inneren des Körpers durch das Zwerchfell nach unten, betritt das zugehörige Organ, den Magen, und dann die Milz (6). Ein anderer Ast verlässt den Unterkiefer an der Oberfläche, kreuzt den Hals, Brust (7) und Bauch (8) und endet an der Leiste. Der andere Ast bildet sich am unterem Ende des Magens aufs neue und führt in der Bauchhöhle (9) nach unten und verbindet sich mit dem Ast an der Oberfläche bei der Leiste. Von dort läuft der Meridian über die vordere Mitte des Oberschenkels (10) zur äußeren Seite des Knies (11) und über die vordere Mitte des Unterschenkels zur Spitze des Fußes, wo er dann an der äußeren Seite der zweiten Zehe endet. Ein anderer Ast zweigt direkt unter dem Knie (12) ab und endet an der äußeren Seite der mittleren Zehe. Vom Rist geht ein weiterer kurzer Ast (13) zur inneren Seite der großen Zehe, wo er sich mit dem Milz-Meridian verbindet. Hier ist nur die rechte Seite dargestellt, die linke Seite ist spiegelverkehrt. 

Korresp. Handmeridian E = MAGENKörpermeridian M = MAGEN

Punkte
HAND

korrespondierendes KÖRPERTEIL

Punkte
KÖRPER

INDIKATION bei

E 1  unter den Augen M  2 Oberkieferzahnschmerzen, Augen- und Nasenerkrankungen
E 2 in Augenbereich M  1 Augenerkrankungen
E 3 beim Mund M  4 Entzündung im Mund, Gesichtslähmung
E 4 unter der Unterlippe M  5 Unterkieferschmerzen (Zahn), Gesichtslähmung, Nackenschmerzen
E 5 auf dem Unterkiefer M  6 wie oben
E 6 unter dem Kiefer    Unterkieferschmerzen, Gesichtslähmung, Nackenschmerzen
E 7 seitlich des Unterkiefer   Rachen- und Nackenerkrankungen
E 8  Hals M  9 IN YONG = Halsschlagaderpunkt, Rachenprobleme, Kropf
E 9 wie oben M  10 wie oben
E10 Verbindung des Hals zum Brustkorb M  11 Asthma, Herzschmerzen, Verkühlung, Husten und Schulterschmerzen
E 11 oberer Brustkorb M  14 Husten, Atmungsstörungen, Brustkorbschmerzen, Herzerkrankungen, Speisröhrenerkrankungen
E 12  Brustwarze M  17 wie oben, Fieber und Brustdrüsenerkrankungen, Brustwarzenerkrankungen
E 13 unter der Brustwarze M  18 Asthma, Angst, Husten, Herzschwäche 
E 14 unter der Rippe   assistiert A - 16, Speiseröhre, Zwerchfell und Verdauungsorganerkrankungen
E 15 über dem Magen   assistiert A - 15, oberer Magenbereicherkrankungen, Zwerchfellerkrankungen, Speiseröhrenerkrankungen, Lebererkrankungen, Herzerkrankungen
E 16 wie oben M  20 wie oben
E 17 wie oben   Verdauungsprobleme, Magenprobleme, Leberprobleme, Herzprobleme, assistiert A - 13
E 18 wie oben M  21 assistiert A - 12
E 19 wie oben M  22 Dickdarm-,  Dünndarm-, Zwölffingerdarm-, Magen- und Gallenblasenerkrankungen
E 20 zwischen Magen und Zwölffingerdarm M  23 alle Zwölffingerdarmerkrankungen
E 21  Zwölffingerdarm M  24 Dickdarmerkrankungen, wie Verstopfung, Durchfall, Ruhr, assistiert A - 9
E 22 2 chon neben dem Nabel, Dickdarm M  25 Dickdarm-Meridianhauptpunkt, Magenproblem, Leberprobleme, Herzprobleme, Extremitätenlähmungen, Rückenschmerzen und Bandscheibenprobleme
E 23 Unterbauch M  26 Dickdarmerkrankungen, Mangel an Nebennierenrindenhormonen, Nierenbeckenentzündung, Nervenschwäche, Unterbauchschmerzen, 
E 24 äußerer Unterbauch M  27 Energiemangel, Magenprobleme, Gebärmuttererkrankungen, Störungen des Urogenitaltrakte
E 25 Unterbauch M  28 reguliert den dreifachen Erwärmer und Nierenmeridian, Atmungsprobleme, Harnprobleme, Stuhlgangprobleme, Husten, Magengeschwüre
E 26 wie oben M  29 Dünndarmerkrankungen, Gebärmuttererkrankungen, Sexualorganerkrankungen, Schmerzen und Kältegefühl
E 27 wie oben   assistiert A - 3, Nervenschwäche, Blasenerkrankungen, Störung der Sexualorgane, Prostataentzündung
E 28 wie oben M  30 Blasen- und Sexualorganerkrankungen
E 29 Sexualorgan   wie oben, Nierendefizit, Rückenschmerzen, Rheumatismus, Nervenschwäche
E 30 Unterbauch   Beinschmerzen, Ödeme, Gebärmutter- und Sexualorganerkrankungen, Herz- und Leberprobleme
E 31 wie oben   wie oben
E 32 wie oben   Sexualorganerkrankungen, Herzerkrankungen, Unterbaucherkrankungen, Ödeme
E 33 wie oben   wie oben
E 34 seitlich des Hüftgelenks M  31 Rheumatismus, Halbseitenlähmung, Nervenschmerzen, Knöchelschmerzen, Gebärmutterschmerzen
E 35 Oberschenkel   Schlaganfall, Lähmung, Ödeme, Krämpfe
E 36 wie oben M  32 wie oben, Durchfall, Verstopfung und Bauchschmerzen
E 37 äußerer, unterer Oberschenkel M  33 wie oben
E 38 Kniegelenk   wichtig bei Fieber, Schlaganfall, Verdauungsstörungen, Knieschmerzen, Verstopfung, Durchfall, Bauchschmerz, Zahnschmerz
E 39 Schienbein unterhalb des Knies M  36 Akupunktur-Meisterpunkt, alle Magenerkrankungen, Verdauungsstörungen, Schwäche in den Extremitäten, Knieschmerzen
E 40 6 chon unter dem Knie M  37 Verdauungsorganerkrankungen, vor allem Dickdarm, Geisteskrankheiten
E 41 9 chon unter dem Knie M  41 wie oben, Dünndarmerkrankungen
E 42 vorderes Sprunggelenk M  42 Magenerkrankungen und Verdauungsorganerkrankungen, Impotenz, Sprunggelenksschmerzen, Nervenschwäche, Anämie, reguliert die Magen-Meridianenergie
E 43 Rist M  43 Verdauungsstörungen, Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Verstopfung, verdorbener Magen (Essen liegt im Magen), Ristschmerzen
E 44 zwischen Rist und Zehen M  44 wie oben
E 45 seitliches Ende der 2 Zehe (zur großen Zehe) M  45 bei Magenüberfunktion, verdorbenem Magen, Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Brustschmerzen und Knierheumatismus

Chon und Bun ist eine koreanische Maßeinheit und wird DANG SUN CHON BOB benannt. Da die Maßeinheiten je nach Körpergröße unterschiedlich variieren, verwendet diese Maßeinheit die eigenen Hände. 
CHON ist die Maßeinheit zwischen 2. und 3 Gelenksknöchel, ungefähr zwei 2 Querfingerbreite
BUN ist ein zehntel eines CHON.

w e i t e r zum nächsten Meridian !

z u r ü c k  zum Start der Meridianlehre !


Sie sind derBesucherzaehler Besucher.

Copyright © 2002 Gerhard Paul Penka, alle Rechte vorbehalten, siehe IMPRESSUM.