Dickdarmmeridian




D = Dickdarm-Meridian:
Körperakupunktur Di 1 - Di 20, bei der Handakupunktur D 1 - D 22

Hier werde die einzelnen Akupunkturpunkte mit den dazugehörigen Meridianverlauf, die Indikation und verschiede Kombinationen von Behandlungsmethoden dargestellt. 
Verlauf des Dickdarmmeridians:                                                                                         

Der Dickdarm-Meridian entspringt auf der Spitze des Zeigefingers und läuft auf der äußeren Seite des Zeigefingers (1), zwischen Daumen und Zeigefinger und durch die Mulde zwischen den Daumensehnen (2) nach oben, führt weiter entlang der äußeren Seite des Unterarms zur äußeren Seite de Ellenbogens und von dort an die vordere Grenze der äußeren Seite des Oberarms (3) zum höchsten Punkt der Schulter (4). Nachdem sich der Meridian in zwei Äste geteilt hat (5) tritt der eine ins innere des Körpers ein und geht durch die Lunge (6) und das Zwerchfell zum Dickdarm (7), dem zugehörigen Organ und der andere Ast steigt an der Oberfläche den Hals entlang auf (8) und führt über die Wange (9) wieder in zwei Äste geteilt zum einem über die Oberfläche über die Lippe kurvend zur gegenüberliegenden Seite der Nase, wo er sich mit dem Magenmeridian verbindet. Der andere Ast führt innerlich zu den unteren Zähnen und dem Zahnfleisch (10). Bei der nicht dargestellten linken Seite sind die Meridiane spiegelverkehrt. 
 

Korresp. Handmeridian D = DICKDARM

Körpermeridian Di = DICKDARM

Punkte
HAND

 korrespondierendes KÖRPERTEIL

Punkte
KÖRPER

INDIKATION bei

D 1 Zeigefinger Di  1 Repräsentationspunkt: verdorbener Magen, Dickdarmerkrankungen, Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Verdauungsstörungen, Schlaflosigkeit, Störungen beim Harnlassen
D 2 wie oben Di  2 bei Dickdarm-Überschuss, Zahnschmerzen, verdorbener Magen, Darmbeschwerden, Schulterblattschmerzen, Rückenschmerzen,  Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen und bei Schlaganfälle
D 3 Handgelenk Di  4 reguliert die Dickdarmenergie, Nervenerkrankungen, Schlaganfall, Darmerkrankungen, Atmungsorganerkrankungen, Rheumatismus, Augen- und Gesichtserkrankungen, Kopfschmerzen
D 4 äußerer Radius Di  5 assistiert D 3
D 5 wie oben Di  6 Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Enteritis (Entzündung des Darms), Schlaganfall, Schulterschmerzen, Lähmungen
D 6 wie oben Di  10 Wichtiger Punkt ! bei Dickdarm- Defizit und - Überschuss, Erkältung mit Fieber, 
D 7 Ellbogen Di  11 Krankheiten im Gesichtsbereich (Mund, Nase, Augen) und Blutdruckstörungen, Durchfall und Verstopfung, Lebererkrankungen, Herzerkrankungen
D 8 Außenseite am Oberarm Di  12 Ellbogen- und Oberarmschmerzen
D 9 wie oben Di  13 Schmerzen im mittleren Oberarmbereich
D 10 wie oben Di  14 Wichtiger Punkt bei Schulterblatt- und Oberarmschmerzen, immer mit 
D 11 zusammen akupunktieren 
D 11 Schultergelenk Di  15 Schulterschmerzen, Oberarmschmerzen, Hauterkrankungen, Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Darmschmerzen und Zahnschmerzen
D 12 Schlüsselbein Di  16 reguliert die Dickdarmfunktionen und beschleunigt die Blutzirkulation, Schulterblattschmerzen, Zahnschmerzen, Dickdarmschmerzen, Nierenschmerzen, Lungenschmerzen, Leberschmerzen, Gesichtsprobleme, Schlaganfall
D 13 Schulter und Nacken   Schulterblattschmerzen, Nackenschmerzen, Brustkorbschmerzen und Taillenschmerzen
D 14 seitlicher Nacken   wie oben
D 15 wie oben   wie oben
D 16 wie oben   wie oben
D 17 seitlicher Nacken   Schlaganfall, Nackensteifheit, Müdigkeit
D 18 wie oben Di  17 Mittelohrentzündung, Kopfschmerzen
D 19 wie oben Di  18 wie oben
D 20 unter den Kiefergelenk   wie oben
D 21 wie oben   Kopfschmerzen, Entzündungen im Mundbereich (Mundraumentzündungen)
D 22 seitlich von der Nase Di  20 Nasenerkrankungen, Geruchsverlust, Zahnschmerzen und Gesichtsschmerzen

w e i t e r zum nächsten Meridian !

z u r ü c k  zum Start der Meridianlehre !


Sie sind derBesucherzaehler Besucher.

Copyright © 2002 Gerhard Paul Penka, alle Rechte vorbehalten, siehe IMPRESSUM.