Meridianlehre derAkupunktur



2. MERIDIANLEHRE der KÖRPER-  und HANDAKUPUNKTUR 

Die klassische Akupunktur ist die Körperakupunktur und ist eine uralte chinesische Heilmethode. Die frühesten schriftlichen Aufzeichnungen dieser "Therapiebehandlung" findet man im Shi Ji (Historische Berichte) durch Si Ma Jian, einen Historiker der Han - Dynastie (206 v. Chr. bis  220 n. Chr.)

Den Durchbruch in der westlichen Welt aber verdankt die Akupunktur einer Methode die erst 1958 in China erfunden wurde, die Akupunkturanalgesie (Narkose durch Akupunktur) sowie vier Männer und einer Frau - James Reston, Johannes Bischko, Otto Ludwig und Andreas Wolken, sowie eine Patientin - die bei einer Mandeloperation das erste Mal Narkose durch Akupunktur anwendeten. 

Inzwischen hat die Akupunktur in der westlichen Medizin einen entscheidenden Stellenwert eingenommen und wurde auch durch viele Erfolge in der Heilung von Krankheiten in deren Wirksamkeit bestätigt.

Weitere wissenschaftliche Dokumentationen zu den Wirkungsmechanismen und Anwendungen der Akupunktur unter http://www.akupunktur-qualitaet.info/akupunktur__was_ist_das/ (Informationen für Patienten und Ärzte)    

Gegenüberstellung der Köperakupunktur zur Handakupunktur und deren gemeinsamen Indikation:

Dienergefäßmerdian

Dünndarmmeridian

Lenkergefäßmeridian

Harnblasenmeridian

Lungenmeridian

Nierenmeridian

 

Dickdarmmeridian

Kreislaufmeridian

Magenmeridian

Dreifachwärmermeridian

Milzmeridian

Gallenbalsenmeridian

Herzmeridian

Lebermeridian  


w e i t e r  zu den einzelnen Meridianen ! 

z u r ü c k  zur Einleitung der Handakupunktur !


Sie sind derBesucherzaehler Besucher.

Copyright © 2002 Gerhard Paul Penka, alle Rechte vorbehalten, siehe IMPRESSUM.