Lebermeridian



A-SympathikusmeridianB-ParasymphatikusmeridianC-LungenmeridianD-DickdarmmeridianE-MagenmeridianE-MilzmeridianG-HerzmeridianH-DünndarmmeridianI-HarnblasenmeridianJ-NierenmeridianK-HerzbeutelmeridianL-SamchomeridianM-GallenblasenmeridianLebermeridian
 
N - LEBER-MERIDIAN komplett
N - LEBER-MERIDIAN komplett


N - LEBER-HAN-BANG

N -LEBER-JUNG-BANG
N - LEBER-JUNG-BANG

N - LEBER-SUNG-BANG
N - LEBER-SUNG-BANG

N -LEBER-YOL-BANG
N - LEBER-YOL-BANG 
N = LEBER-MERIDIAN                                                                               Punkte : N 1 - 18

N 18  = HAUPTPUNKT des Lebermeridians (Sympathikusmeridian), direkter Organpunkt.
AKUPUNKTURPUNKTE und Gegenüberstellung Körperakupunktur zur Handakupunktur siehe  „Meridianlehre

HOLZ
= zugeordnetes Element der 5 Wandlungsphasen (siehe „Die fünf Wandlungsphasen“)
SEPTEMBER =
Aktivitäts- oder Krisenmonat  (siehe “Biorhythmus des chinesischen Organzyklus“)
MAXIMALZEIT =
1 bis 3 Uhr, Zeitpunkt der „optimalsten Behandlung“ für C.) und D.)
MINIMALZEIT =
13 bis 15 Uhr, Zeitpunkt der „optimalsten Behandlung“ für A.) und B.)

1. Effektiv schnellwirkende Akupunkturpunkte: 

N 1 = bei Koliken (von Punkt Blut ablassen) 
N 3 =
Leber stark machen, Augenprobleme sofort beheben (Leber schwach durch  Ärger oder wenig Schlaf)
N 5
= Schlaflosigkeit, Nervosität
N 6
= Sexualorganerkrankungen
N 9
= Stärkung der Sehkraft, Schwindel, Epilepsie, Stärkung der Leberenergie
N 13 + F 13 = Hüftgelenkserkrankungen  

N 18
= bei viel Ärger und Kränkung
N 18 + J 1 + A 33 + I 10 =
für Konzentration bei Sportler oder bei Prüfungen oder Examen. 
N 5 + N 18 + E 2 + E 38 und A-Sympathikuslinie = Alle Augenkrankheiten (Star, Schielen bei Kinder)           

2. Kardinalpunkte für umfassende Heilbehandlung (4 Punkte Lehre):     

Abhängig von der „Pulsdiagnose“ am Handgelenk (ChonGu): 

A.)          Behandlung unter 70 Pulsschläge/min bis max. 50 Pulsschläge/min (siehe Artikel „Pulsdiagnose“)
Bezeichnung: „ LEBER - HAN - BANG
Kardinalpunkte: G 13, N 3 (positiv, plus, tonisieren, Energie schwach, zuführen, Gold
)
Akupunkturnadel im 45° (schräg) Winkel zum Punkt 1 der „Akupunkturlinie“ setzen.
Kardinalpunkte: N 9, J 7 (negativ, minus, sedieren, Energie schlecht, abführen, Silber)
Akupunkturnadel im 45° (schräg) Winkel zum Endpunkt der „Akupunkturlinie“ setzen.
Alternativbehandlung: GALLENBLASEN - YOL - BANG (Parasympathikusorgan der Leber) 

B.)           Behandlung bei 70 bis 75 Pulsschläge/min (siehe Artikel „Pulsdiagnose“)'
Bezeichnung: „ LEBER - JUNG - BANG
Kardinalpunkte: J 7, C 7, N 7, N 9
Akupunkturnadel  im 90° (gerade) Winkel setzen.
Alternativbehandlung: „GALLENBLASEN - SUNG - BANG“ (Parasympathikusorgan der Leber)
 

C.)           Behandlung bei 76 bis 80 Pulsschläge/min (siehe Artikel „Pulsdiagnose“)
Bezeichnung: „ LEBER - SUNG - BANG
Kardinalpunkte: C 7, G 13, N 3, N 7 
Akupunkturnadel im 90° (gerade) Winkel setzen.
Alternativbehandlung: „GALLENBLASEN - JUNG - BANG“ (Parasympathikusorgan der Leber)
 

D.)           Behandlung bei  81 bis 120 Pulsschläge/min (siehe Artikel „Pulsdiagnose“) 
Bezeichnung: „ LEBER - YOL - BANG  
Kardinalpunkte: N 9, J 7 (positiv, plus, tonisieren, Energie schwach, zuführen, Gold)
Akupunkturnadel im 45° (schräg) Winkel zum Punkt 1 der „Akupunkturlinie“ setzen. Kardinalpunkte: G 13, N 3 (negativ, minus, sedieren, Energie schlecht, abführen, Silber).
Akupunkturnadel im 45° (schräg) Winkel zum Endpunkt der „Akupunkturlinie“ setzen.
Alternativbehandlung: „GALLENBLASEN - HAN - BANG“ (Parasympathikusorgan der Leber)

HEILPROGRAMM mit LEBER - SUNG - BANG  und „LEBER - YOL - BANGbei:
(Leber schlecht, Energieüberschuss, Hitzestau, Entzündungen, Überfunktion des Meridians)
Achtung !!! Bei Pulsdiagnose laut Punkt A.) und B.) ist „ALTERNATIVBEHANDLUNG“ durchzuführen.

Alle Gallen-Defizit-Probleme, Schwellung unterhalb des Herzens, Rückenschmerzen, leicht Ärgern, wegen Rückenschmerzen nicht vor- und zurückbeugen können, geschwollener Bauch (insbesondere bei Frauen), Durst, vermindertes Reinlichkeitsempfinden, veränderte Gesichtsfarbe, blutunterlaufene Augen Augenprobleme, Erbrechen, Durchfall, Störungen beim Harnlassen, Magenübersäuerung, Verdauungsstörungen (Verdauungsprobleme), Arteriosklerose, Halbseitenlähmung, Krämpfe, Störungen der Sexualorgane, schwere Erkältung, Dünndarmentzündung, Psychische Überempfindlichkeit, Nervenüberempfindlichkeit, Hautabschälung (Hände), Hysterie - Weinen, Herzschmerzen, Durchfall, Appetitlosigkeit, Leberentzündung, Gelbsucht, Leberzierrose, Alkoholvergiftung, Knieschmerzen (Innenseite), Völlegefühl, Hodenentzündung, wässriger Durchfall, Pigmentflecken, Babyfraisen, Muskelschmerzen

HEILPROGRAMM mit LEBER - HAN - BANG“ und „LEBER - JUNG - BANG“ bei:
(Leber schwach, Energiedefizit, Unterfunktion des Meridians, Kälte, chronisch)

Achtung !!! Bei Pulsdiagnose laut Punkt C.) und D.) ist „ALTERNATIVBEHANDLUNG“ durchzuführen.

Alle Gallen-Überschuss-Probleme, Rückenschmerzen bei Erkältung und Fieber, Magengeschwüre, Appetitlosigkeit, Regelbeschwerden, Bauschmerzen, Anämie, herabgesetzte Sehkraft, Farbenblindheit, Nachtblindheit, Katarakt, Muskelschwäche, zuwenig Magensäure, Muskelkrämpfe, Epilepsie, Geisteskrankheit, Verrücktheit, Schwindelanfälle, Depressionen, grauer Star, Sehschwäche, Cerebralthrombose, Paraplegie  

ACHTUNG !!! Zusätzlich zu den Kardinalpunkte sind unbedingt folgende Stabilisierungspunkte („Sympathikushauptlinie“) zu akupunktieren:  A 1,  A 4,  A 8,  A 12,  A 16 !!!

w e i t e r  zur nächsten Seite der Handakupunktur !

z u r ü c k  zur Einleitung der Behandlungsstufe Organtherapie !


Sie sind der Besucher.

Copyright © 2002 Gerhard Paul Penka, alle Rechte vorbehalten., siehe IMPRESSUM.